Fünf interessante Fakten über Prison Break, die du garantiert noch nicht kanntest:

 

Prison wall with barbed wire and a watchtower on blue sky background

Prison Break geht uns einfach nicht aus dem Kopf. Obwohl es schon über zehn Jahre her ist, dass die erste Staffel der Serie erschien, ist Prison Break noch immer Kult. Wir lassen die Anfänge der genialen Serie hier Revue passieren und haben ein paar spannende Fakten über die Serie und deren Produktion, die du bestimmt noch nicht kanntest.

  1. Die Seite EuropeanGoldFinch.net gab es wirklich

Serien-Liebhaber werden sich erinnern: In der ersten Staffel gab es diese Fake-Webseite, mit der Scotfield und seine Gang nach ihrem waghalsigen Ausbruch kommunizierten. Die Domain wurde dann tatsächlich gekauft und enthielt alle Nachrichten. 20th Century Fox sicherte sich dann die Rechte an dieser Webseite, irgendwann verschwand sie aber leider.

  1. Das Gefängnis der ersten Staffel

Bei manchen Serien dieser Art wird die Haftanstalt nur von außen gefilmt, während sich die Räumlichkeiten anderenorts befinden. Nicht so bei Prison Break: Der Dreh fand innerhalb des Gefängnisses statt. Zellenblock, Krankenstation und Gefängnishof sind ausnahmslos im Correctional Centre gedreht worden. Die Zellen waren natürlich zu klein, um das Filmen ermöglichen. Man behalf sich, indem man die ein oder andere Wand entfernte.

  1. Das legendäre Tattoo hätte eigentlich 20.000$ gekostet

Das Tattoo von Michael Scofield ist das wohl größte Markenzeichen der Show. Wentworth Miller musste sich einer vierstündigen Makeup-Prozedur unterziehen, um dieses Meisterwerk, das einen detaillierten Gefängnisplan darstellt, auf seiner Haut präsentieren zu können. Tom Berg, Designer dieses Tattoos, gab an, dass ein echtes Tattoo dieser Art wohl vier Jahre dauern und um die 20.000$ kosten würde.

  1. Wenthworth Miller wurde eine Woche vor Drehbeginn gecastet

Prison Break ohne Wentworth Miller in der Hauptrolle des Michael Scofielt? Geradezu unvorstellbar. Er ist und bleibt eine Legende. Dabei hätte er die Rolle fast gar nicht bekommen. Das Casting für diese Rolle fand erst eine Woche vor Drehbeginn statt. Knapp, aber nicht zu knapp!

  1. Einige Szenen spielten in der Zelle von John Wayne Gacy

Für den maximalen Gruselfaktor sorgte eine bestimmte Zelle: die des Serienmörders John Wayne Gacy. Lincoln bewohnte diese Zelle in der ersten Staffel, aber es gibt Berichte darüber, dass einige Crew-Mitglieder die Zelle gar nicht erst betreten wollten, so unheimlich fanden sie die Tatsache, dass ein bekannter Serienmörder darin gelebt hatte.

Leave a Reply

mts_best